Seite Auswählen

Störte.Priester – Deutschrock 2.0 (Review)

Störte.Priester – Deutschrock 2.0 (Review)Wertung: 65%Wertung: 65%

Runde 1 von 56 Minuten Deutschrock 2.0 hinterließ mich erstmal ratlos. Habe immer irgendwie auf das 2.0 gewartet. Also erneuter Durchlauf, diesmal den Titel ausgeblendet, und schon wurd es geschmeidiger. Den Opener „Deutschrock ist meine Religion“ kennt man ja schon von Youtube und auch die angeheizten Diskussionen über das dazugehörige Video.
Auf dem Album versammelt sich Störte.Priester so, wie sie sich über die Jahre entwickelt haben. Mal rau und ungehobelt in Spielweise und Sprache und dann auf einmal ruhig und schon fast sanft.

Störte.Priester Cover Deutschrock 2.0Die Texte sind mal einfache Mitgrölthemen übers Saufen, die Freundschaft und natürlich die Feindschaft. Daneben reihen sich Songs ein, bei denen dann das Hirn wieder arbeiten muss.

Mit Tiefgang werden alle Finger tief in die Wunden der kaputten Gesellschaft gesteckt und kräftig gedreht.

Mein Anspieltipp, „Jetzt kommts ans Licht“. Wobei ich immer noch nicht ganz rausgefunden habe, ob die Band da jemand ganz speziellen aufs Korn genommen hat, oder obs doch allgemein gedacht ist. Auf jeden Fall ist es das Lied auf der Scheibe, in der man scheinbar alle Emotionen gelegt hat, die gerade in Ihnen tobten. Und jede Einzelne kommt auch wieder aus den Boxen.

Störte.Priester – Deutschrock 2.0 – Jetzt bei Amazon bestellen!

VÖ: 30.06.2014 – Label: Störte.Priester (rough trade)

Störte.Priester – Deutschrock 2.0

65%

Zusammenfassung ..Daneben reihen sich Songs ein, bei denen dann das Hirn wieder arbeiten muss...

Autorenwertung
65%

Über den Autor

Michael Stollmann

Im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen hat es mich später nach Nord.- und nun nach Mitteldeutschland gezogen. Die Fotografie war immer mein Begleiter in den letzten 30 Jahren, mal weniger mal Intensiver. Daneben schlägt meine Leidenschaft für die Musik der härteren Gangart.

Pin It on Pinterest

Share This