Seite Auswählen

Machine Head – Bloodstone and Diamonds (Review)

Machine Head – Bloodstone and Diamonds (Review)Wertung: 70%Wertung: 70%

 

Machine Head waren von den letzten Alben her nicht ganz so mein Ding. Konnte man ab und zu mal hören, aber eher selten. So bin ich eigentlich auch an die Sache ran gegangen, als ich das neue Album vorliegen hatte. Ich muss jetzt aber zugeben, dass „Bloodstone and Diamonds“ überraschend gut ist, sogar sehr gut. Normal höre ich mir Aben mehrfach an, um rein zu kommen, aber das war hier absolut nicht nötig. Das Album ist definitiv ein Höhepunkt in der Bandgeschichte.  Ich finde das Album sehr vielschichtig. Es knallt teilweise richtig gut, ist aber auch manchmal sogar melancholisch.

Allerdings hat mich bisher kein Song so richtig vom Hocker gerissen, das ich ihn direkt mehrfach hintereinander gehört hätte.

Fazit: 3.5 von 5 Sternen

Machine Head - Bloodstone and Diamonds

70%

Zusammenfassung Allerdings hat mich bisher kein Song so richtig vom Hocker gerissen, das ich ihn direkt mehrfach hintereinander gehört hätte.

Autorenwertung
70%

Über den Autor

Kerstin Ripsam

Musik war schon immer mein Leben, daher hab ich vor über 10 Jahren angefangen für diverse Internetmagazine Reviews und Konzertberichte zu schreiben. Ich bevorzuge Musik der härteren Art, wie Metal, Deutschrock, Gothic Rock, Electro usw, was nicht zuletzt daran liegt, dass ich bereits damit aufgewachsen bin und mit 14 das damalige "Monsters of Rock" Festival besucht habe. Seitdem gehe ich diesen Weg, inzwischen gemeinsam mit meiner Tochter, die diese Liebe mit mir teilt.

Pin It on Pinterest

Share This