Seite Auswählen

Ski-King: Sketchbook II: Watching The Sons (Review)

Ski-King: Sketchbook II: Watching The Sons (Review)Wertung: 91%Wertung: 91%

Eigentlich unglaublich das ein solcher Künstler nicht im großen Licht der Öffentlichkeit steht. Alleine mit der Stimme steckt er im Vorbeigehen mal eben 99% alles dessen was in den Charts vertreten ist einfach in die Tasche.
Auf dem Album merkt man ihm seinen Spaß an dem was er tut von der ersten bis zur letzten Sekunde an.
Die pure Spielfreude steckt sofort an und nach knapp einer Stunde drückt man schon automatisch auf die „Repeat“-Taste.Die Songs sind im Gegensatz zu vielen anderen Coversongs Komplet neu arrangiert und im unvergleichlichen Ski-King Style gehalten. Auch wenn man sich an „Ace of Spades“, DEM Kultsong Motörheads, im Country-Gitarrenstyle erst gewöhnen muss, steht es dem Original in nichts nach, einfach Meisterlich.
Und „Warriors of the World“ toppt das Original noch um längen.

Zum Abschluss, es ist gut, das ein solcher Ausnahmekünstler nicht im Licht der großen Öffentlichkeit steht, sonst würde er wohl unweigerlich den Weg von Unheilig oder Volbeat gehen, „Verrat“ all dessen, für was man Jahrelang gestanden hat, um den Gott Mammon zu huldigen.

Bei Amazon kaufen: Sketchbook II: Watching The SonsSki-King: Sketchbook II: Watching The Sons (Review) 1 | musikglut

Ski-King: Sketchbook II: Watching The Sons

91%

Zusammenfassung Zum Abschluss, es ist gut, das ein solcher Ausnahmekünstler nicht im Licht der großen Öffentlichkeit steht, sonst würde er wohl ...

Autorenwertung
91%

Über den Autor

Michael Stollmann

Im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen hat es mich später nach Nord.- und nun nach Mitteldeutschland gezogen. Die Fotografie war immer mein Begleiter in den letzten 30 Jahren, mal weniger mal Intensiver. Daneben schlägt meine Leidenschaft für die Musik der härteren Gangart.

Pin It on Pinterest

Share This