Seite Auswählen

Hotei auf dem Weg die Welt zu verzaubern

Hotei auf dem Weg die Welt zu verzaubern

Während er in seiner Heimat schon mehr als 40 Millionen Alben verkauft hat, ist Hotei in anderen Teilen der Welt vor allem für seinen Song „Battle Without Honor Or Humanity“ bekannt, den Quentin Tarantino zum Titelsong von „Kill Bill“ machte

– und der auf seinem internationalen Debütalbum ebenfalls als Abschlusstrack vertreten ist. Genau wie Tarantino liebt auch Hotei die deutsche Hauptstadt, in die er schon vor gut 30 Jahren zum ersten Mal kam, um in den Hansa-Studios Aufnahmen zu machen.

Im Verlauf von „Strangers“ demonstriert Hotei eindrucksvoll, wie facettenreich sein Ansatz als Songwriter und Gitarrenvirtuose ist, wenn er epische Instrumentals mit zeitgenössischen Kompositionen kombiniert, wie beispielsweise „Move It“, einem ausgelassenen, mit Industrial-Einflüssen durchzogenen Track, bei dem Rammstein-Gitarrist Richard Z. Kruspe den Gesang beisteuert, wie er es auch bei seiner eigenen Band Emigrate tut, für die er zuletzt auf dem „Silent So Long“-Album hinterm Mikrofon gestanden hatte.

Für die kommende Special Edition seines gefeierten internationalen Debütalbums „Strangers“ (VÖ: 8. Juli) legt der Japaner Hotei, der in seiner Heimat schon seit den Achtzigern als Ikone gilt, noch eine Schippe drauf:
Auf der neuen Version präsentiert der gefeierte Gitarrist, Komponist, Sänger und Produzent auch vier exklusive Bonustracks – unter anderem die neuen Songs „Power“, „Black Ships“ und „Trick Attack“. Zu den hochkarätigen Albumgästen zählen unter anderem Punk-Legende Iggy Pop (für gleich 2 Tracks!), Richard Z. Kruspe von Rammstein/Emigrate, Matt Tuck von Bullet For My Valentine, Noko von den Electro-Pionieren Apollo 440 und die aus Texas stammende Sängerin Shea Seger.

Quelle: Promotion Werft

Über den Autor

Newsbot

Ich bin nicht einer, ich bin Viele. Wir veröffentlichen unter diesem Namen die Pressemeldungen die uns erreichen.

Pin It on Pinterest

Share This