Seite Auswählen

Neues zum CREATION’S END – Album „Metaphysical“

Neues zum CREATION’S END – Album „Metaphysical“

Mit CREATION’S END, dem neuesten Signing auf Pure Prog Records, präsentieren wir zwar – wie in jüngster Zeit mehrfach – eine noch ziemlich neue Band, die mit „A New Beginning“ (2010) gerade erst ein Studioalbum aufweisen kann. Doch auch hinter diesem Projekt verbergen sich einige namhafte Musiker: Am Gesangsposten steht niemand Geringeres als der ehemalige Riot/Masterplan-Sänger Mike DiMeo, die Gitarristen Rudy Albert und Marco Sfogli waren bzw. sind bereits bei Acts wie Zandelle und der Soloband von James LaBrie aktiv.Beim brandneuen, knapp einstündigen Zweitling „Metaphysical“ fährt das Quintett aus New York City elf Kracher auf, der keinen Fan von glasklarem, einfallsreichem und filigranem Progressive Metal mit trüber Miene zurücklässt. Die anspruchsvollen Songstrukturen stehen in einem geradezu perfekten Gleichgewicht mit dem melodisch-rauen, leicht bluesig angehauchten Gesang. Sphärische Keyboardteppiche treffen mit purer Leichtigkeit auf ausgeklügelte Leadgitarrenarbeit, das punktgenaue Uhrwerk-Drumming mit starker, kraftvoller Doublebass-Arbeit hätte ein Mike Portnoy kaum besser hinbekommen.

Mit „Metaphysical“ bieten CREATION’S END die absolute Vollbedienung für jeden enttäuschten Dream Theater-Fan!

Am 29. August 2014 wird das neue Album „Metaphysical“ von CREATION’S END auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 15. August 2014.

TRACKLIST:
1. Ohm
2. The Chosen None
3. Bivariate
4. This Heart
5. All I Have
6. Part Of You
7. Surrendered
8. Push
9. Turn Away
10. Bring To Life
11. Constructing A Savior
12. Singularity
Total Playing Time: 60:15 min

LINE-UP:
Mike DiMeo – vocals
Rudy Albert – guitars, keyboard
Joe Black – bass
Marco Sfogli – guitars
Dario Rodriguez – drums

Quelle: Pure Steel Records GmbH

Über den Autor

Michael Stollmann

Im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen hat es mich später nach Nord.- und nun nach Mitteldeutschland gezogen. Die Fotografie war immer mein Begleiter in den letzten 30 Jahren, mal weniger mal Intensiver. Daneben schlägt meine Leidenschaft für die Musik der härteren Gangart.

Pin It on Pinterest

Share This